Bist du auf dem Weg, dich selbst zu verwirklichen? Dich in einem Bereich des Lebens vom „Normal“ wegzuentwickeln und „Deins“ zu schaffen?

Wenn ja, dann befindest du dich gerade vermutlich in einer der 5 Phasen der Selbstverwirklichung, die wir auf diesem Weg alle durchleben.

 

Phase 1: Orientierung

Du hast entschlossen: Jetzt reichts! Du hast keine Lust mehr auf den ewig gleichen Trott und willst dein Leben nach eigenen Regeln leben! Du willst nicht mehr einer ungesunden und „normalen“ Kultur folgen, sondern deine eigene Prägen!

Vermutlich hast du aber noch keine Ahnung, was du eigentlich genau willst.

In dieser Phase geht es hauptsächlich darum, dass du entschieden hast etwas zu verändern!

Was genau es wird und wie es dann aussehen soll ist oft noch nicht klar, das ist aber auch gar nicht so wichtig! Diese Phase dient dazu dich aufzuraffen, dich zu motivieren und dich ins kalte Wasser zu schubsen, auf dass du in Höchstgeschwindigkeit schwimmen lernen kannst.

Wenn du Beispielsweise genug von deinem Beruf hast könnte deine Phase 1 so klingen:

Ich hab keinen Bock mehr auf das was ich jetzt mache! Ich will lieber irgendwas mit Menschen machen!“

Nutze den Auftrieb dieser Phase und starte in deine neue Richtung. Das Anfängerglück wird dein beständiger Begleiter sein.

 

Phase 2: Überleben

Du hast entschieden etwas zu verändern! Du hast beschlossen nicht nur davon zu träumen, sondern wirklich die notwendigen Schritte zu gehen! Jetzt heißt es für dich: Es gibt viel neues zu lernen, es gibt viel zu tun, es gibt viel zu wachsen.

Doch es läuft nicht direkt so, wie im Traum. Der Widerstand von außen ist größer als Gedacht. Du bist Planloser oder blockierter wie geplant. Dir fehlen Ressourcen, von denen du noch gar nicht wusstest dass du sie je brauchen könntest.

In dieser Phase kommst du mit deinem Thema eher schlecht als recht durch. Ständige Krisen begleiten dich. Rückschläge werfen dich zurück.

Vielleicht fragst du dich sogar regelmäßig: Macht das Sinn, was ich da mache? Ist das nicht totaler Quatsch?

Dies ist vorerst die härteste Phase, die den längsten Atem erfordert. In der Überleben-Phase lernen wir sehr viel über uns und das Leben, bauen Fertigkeiten auf und werden besser darin uns durchzuschlagen.

Es ist zwar unangenehm, z.B. finanziell immer wieder am Abgrund zu stehen, aber es ist Teil dieser Phase.

Ich kenne niemanden der sich so richtig selbst verwirklicht hat, der nicht mindestens eine Zeit lang durch diese Phase gewandelt war.

Es zählt: Durchhalten, weitermachen, dazulernen. Je schneller du die richtigen Fertigkeiten lernst, die richtigen Menschen um dich sammelst und dir Klarheit über deinen Weg verschaffst, desto schneller kannst du diese Phase verlassen.

Innerhalb dieser wird deine Vorstellung von Selbstverwirklichung auch viel präziser. Du lernst, was du wirklich willst, was dein Weg ist, wo es hingehen soll. Das ist sehr wichtig.

 

Phase 3: Stabilität

Durchatmen! Endlich ist die Krisengeschüttelte Zeit vorbei und du kannst mal wieder richtig aufatmen! Zeit wurde es!

In dieser Phase stellt sich endlich eine gewisse tragende Routine ein. Wenn es um deinen Beruf geht werden die Einnahmen stabiler. Wenn es um deine Beziehung geht wirst du selbstsicherer und musst nicht ständig Kämpfe ausfechten.

Stabilität heißt: Es funktioniert. Überleben ist ab jetzt kein Dauerkampf mehr. Das ist ziemlich erleichternd.

Du hast dir in der Überleben-Phase viel Angeeignet, viel Wissen gesammelt, viel Stärke und Erfahrung aufgebaut. Nutze die Stabilität um erstmal durchzuatmen und um dann auf deinem Fundament ein sehr schönes Haus zu planen und zu bauen.

 

Phase 4: Erfolg

Als sich Stabilität eingesetzt hat, hast du nicht aufgehört. Nein, du hast weiter gemacht! Du bist vorwärts gegangen und hast dich weiter entwickelt, hast dir Ziele gesetzt, bist gewachsen, hast deine Ressoucen Reinvestiert und hast dich kommuniziert.

Jetzt wird es Zeit, die Früchte deines tuns und deines Aushaltens zu ernten. Diese Phase ist einfach sehr schön, denn es läuft.

Du wirst nicht mehr so oft hinterfragt und kritisiert, eher gelobt und bestärkt. Du fühlst dich jetzt sehr sicher in dem was du tust. Deine Selbstverwirklichung ist Teil deiner Natur geworden.

Genieße diese Phase, gönn dir wieder mehr Zeit für dich und lass dir Zeit, bevor du auf Phase 5 zusteuerst.

 

Phase 5: Bedeutung

Das ist die letzte Phase der Selbstverwirklichung. Hier hat dein Handeln Bedeutung erlangt.

Die Heilerin, die jede Woche das Leben von vielen Menschen verändert, weil sie Gesundheit bringt.

Der Motivationstrainer, der hunderte oder gar tausende Leben motiviert und beeinflusst.

Der Vater, der seine Kinder erfolgreich großzieht.

Das Paar, das anderen glücklich vorlebt wie Beziehung sein kann.

Der ehemals fette, der seinen Körper jetzt liebt.

Der Lehrer, der jedes Jahr seine Schüler inspiriert.

Bedeutung heißt: Du hinterlässt eine Spur im Leben.

Dein tägliches handeln, welches für dich normal geworden ist, hinterlässt auf der Welt um dich herum großartige Fußstapfen. Du veränderst etwas. Du bist ein beweger.

Du bist Bedeutend.

Diese Phase ist der Gipfel der Selbstverwirklichung. Hier angekommen kannst du sehr stolz auf dich sein – wobei du vermutlich schon bescheiden und sehr glücklich geworden bist.

Andere schauen zu dir auf und dein Sein und Handeln inspiriert und motiviert.

Nutze diese Phase um deine Spur in der Welt zu hinterlassen und gönn dir gleichzeitig auch Zeit für dich selbst als Mensch.

Genieß es und erfreue dich, denn du hast etwas großartiges erschaffen.

Wo stehst du gerade auf deinem Weg der Selbstverwirklichung?

Kontakt

Über Mich

Mark Oswald Livetheadventure

Bekannt aus:

QualitätsSiegel von NLP off Limits   Radio Lechtal